Dienstag, 11. Dezember 2012

¡Just Reversible!

Eine Freundin hat sich einen Schal gewünscht - warm, lang, schlicht und mit Zopf ...


Ich mag Schals mit Zöpfen, ärgere mich aber immer über die 'falsche' Rückseite …

bei diesem Schal gibt es keine ;o)







Garn: OnLine linie 317 patch (Farbe 05), 150g (oder mehr – oder weniger ...)

Nadeln: 6

Zopfnadel



Mein Schal ist mit den angegebenen Nadeln ~26 cm breit und mit 150 g 180 cm lang

Montag, 13. April 2009

Challah (english)


Materials:
Sock Yarn 4ply (I used Drachenwolle 'Schneeflocke' in Karamel)
Double Point Needles US1








Sonntag, 12. April 2009

Challah (deutsch)



Material:
4fädige Sockenwolle (hier: Drachenwolle 'Schneeflocke' in Karamel)
Nadelspiel (hier: 2,25)



Dienstag, 6. Mai 2008

Smaug (english)



Dragon Skin from Barbara G. Walker: A Second Treasury of Knitting Patterns

Materials:
Sock Yarn 4ply
Double Point Needles US1




Smaug (deutsch)



Das Muster ist 'Dragon Skin', Barbara G. Walker: A Second Treasury of Knitting Patterns

Einkaufsliste:
4fädige Sockenwolle
Nadelspiel 2,25


Bund: 60 Maschen anschlagen, zur Runde schließen und 12 Runden 2re/2li stricken.

Weiter nach der Strickschrift stricken (2x wiederholen)

Nach der gewünschten Schaftlänge (hier: 5 Mustersätze) die Ferse über 30 Maschen und 30 Reihen wie folgt stricken:
1 M abheben, 1 M re, stets wiederholen.
Die Rückreihen links stricken.

Danach das Käppchen stricken:
Reihe 1: 1 M abheben, 16 Maschen rechts, 2 Maschen nacheinander wie zum Rechtsstricken abheben, auf die linke Nadel heben und zusammen rechts abstricken, 1 M rechts, wenden.
Reihe 2: 1 M abheben, 5 M links stricken, 2 M links zusammenstricken, 1 M links, wenden
Reihe 3: 1 M abheben, bis zur abgehobenen Masche der Vorreihestricken, 2 Maschen nacheinander wie zum Rechtsstricken abheben, auf die linke Nadel heben und zusammen rechts abstricken, 1 M rechts, wenden.
Reihe 4: 1 Masche abheben, bis zur abgehobenen Masche der Vorreihe stricken, 2 M links zusammenstricken, 1 Masche links, wenden
Diese Reihen wiederholen, bis noch 16 Käppchenmaschen und 4 Maschen aus der Fersenwand (2 vor, 2 hinter den Käppchenmaschen) auf der Nadel sind.

Die restlichen Maschen folgendermaßen abnehmen:
1 Masche abheben, bis zur abgehobenen Masche der Vorreihe stricken, 2 Maschen nacheinander wie zum Rechtsstricken abheben, auf die linke Nadel heben und zusammen rechts abstricken, wenden.

1 Mache abheben, bis zur abgehobenen Masche der Vorreihe stricken, 2 M links zusammenstricken, wenden

Diese zwei Reihen noch ein Mal wiederholen: 16 Maschen auf der Nadel.


Aus den Randmaschen der Fersenwand jeweils 16 Maschen aufnehmen.
Die Maschen auf drei (4) Nadeln aufteilen:
Nadel 1 - 8 Fersenmaschen, 16 Spickelmaschen
Nadel 2 - 30 Maschen des Oberfußes (2 x 15 Maschen)
Nadel 3 - 16 Spickelmaschen, 8 Fersenmaschen

Auf dem Oberfuß nach der Strickschrift weiterstricken, die Sohlenmaschen glatt rechts stricken.
In der nächsten Runde die aufgenommenen Maschen verkreuzt abstricken.
Spickel:
8 Käppchenmaschen rechts stricken, 7 Maschen rechts (diese Maschen bilden die Sohle), 9 Maschen links stricken (Spickel).
Eine Runde stricken - Sohle rechts, Oberfuß im Muster - dann mit den Spickelabnahmen beginnen:
Nadel 1 - 14 Maschen rechts, 2 Maschen nacheinander wie zum Rechtsstricken abheben, auf die linke Nadel heben und zusammen rechts abstricken, 8 Maschen links stricken.
Nadel 2 - 30 Maschen im Muster stricken
Nadel 3 - 8 Maschen links stricken, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 Maschen rechts stricken.

Diese Abnahmen in jeder zweiten Runde wiederholen, bis alle linken Maschen des Spickels aufgebraucht sind.

Weiterstricken bis ca. 5 cm vor Erreichen der gewünschten Länge (Sohle rechts, Oberfuß im Muster), dann die Spitze wie folgt stricken:

Nadel 1 - rechts bis 3 Maschen vor Ende der Nadel, 2 Maschen nacheinander wie zum Rechtsstricken abheben, auf die linke Nadel heben und zusammen rechts abstricken, 1 M rechts
Nadel 2 - 1 Masche rechts, 2 Maschen rechts zusammenstricken, rechts stricken bis 3 Maschen vor Ende der Nadel, 2 Maschen nacheinander wie zum Rechtsstricken abheben, auf die linke Nadel heben und zusammen rechts abstricken, 1 M rechts
Nadel 3 - 1 Masche rechts, 2 Maschen rechts zusammenstricken, rechts stricken bis zum Ende der Nadel

Diese Abnahmen in jeder zweiten Runde wiederholen, bis noch 24 Maschen auf den Nadeln sind (12 Maschen Sohle, 12 Maschen Oberfuß).
Diese Maschen im Maschenstich zusammennähen.

Sonntag, 6. April 2008

Quality in a Square

(Quadratpullover)


Einkaufsliste:
  • jede Menge Sockenwollreste (hier: 560 g) oder andere Wolle
  • 2 Rundstricknadeln (hier: 3,5)
  • Nadel
  • Schere


Am Anfang war die Maschenprobe ...


Die gewünschte Breite ausmessen (am besten an einem gut passenden Lieblingspullover)
Bei diesem Pulli ist zu beachten, dass Länge = Breite ist!!!
Maschenprobe stricken, berechnen und dann die doppelte Maschenzahl + 1 Masche anschlagen.
(Beispiel: 135 Maschen braucht ihr für die Breite des Pullis, schlagt also insgesamt 271 Maschen an)

Stricktechnik (nach Horst Schulz):
Kraus rechts stricken (jede Reihe rechte Maschen).
Die Mitte mit einer Sicherheitsnadel markieren.
In jeder zweiten Reihe die mittleren drei Maschen zusammenstricken.
Wichtig: saubere Randmaschen arbeiten!!!


Rückenteil:

Nach der oben beschriebenen Technik stricken, bis nur noch eine Masche übrig ist. Faden durch die letzte Masche ziehen und vernähen.

Vorderteil:

Hier müsst ihr euch vorher ausmessen, wie breit und tief der Ausschnitt werden soll.

Beispiel: 40 Maschen tief, 90 Reihen breit.

270 Reihen hat euer Pulli, also müsst ihr von diesen 270 Reihen 90 abziehen und das Ergebnis durch 2 teilen: 180:2=90
90 Reihen müssen also bis zum Halsausschnitt gestrickt werden.
Nach diesen 90 Reihen kettet ihr so viele Maschen ab, wie der Ausschnitt tief werden soll (hier: 40 Maschen)
Die nächsten Reihen (90) bis zum 'Ende' des Ausschnitts werden über die restlichen Maschen gestrickt. Wenn die Breite erreicht ist, werden wieder genauso viele Maschen aufgestrickt, wie ihr abgenommen habt (40)

nochmal ein Rechenbeispiel:
Ihr müsst ausmessen, wie weit der Ausschnitt sein muss - ich habe dann eben die Reihen gezählt und von der Gesamtanzahl der Reihen abgezogen ...
Die Gesamtzahl der Reihen = Maschen pro Seite x 2
(sprich: ich habe pro Seite 104 Maschen, habe also insgesamt 208 Reihen gestrickt)
Mein Halsausschnitt soll 20 cm breit werden, also 68 Reihen ...
208-68=140 (Reihen)
140:2=70

Also muss ich 70 Reihen stricken, dann abketten, über die Restmaschen weitere 68 Reihen stricken (gesamt sind dann also 138 Reihen gestrickt)
Danach wieder genauso viele Maschen aufstricken, wie ich abgekettet habe und bis zum Ende weiterstricken ...

Das dann durch zwei, und - zack - wisst Ihr, nach welcher Reihe Ihr abketten müsst ....

die Tiefe des Ausschnitts - wie Ihr wollt, bei mir sind das 16 cm ...

oder andersrum gerechnet:
ich habe 104 Maschen pro "Seite"
Jede 2. Reihe wird 1 Masche abgenommen.
Also: 70 Reihen = 35 Maschen.

Für den Halsausschnitt brauche ich 68 Reihen.

Dann sieht mein "Schema" zur Abnahme für den Halsausschnitt so aus:

Stricken bis 69 Maschen pro Seite
dann die Halsausschnittmaschen abketten.
Über die restlichen Maschen weiterstricken, bis auf der "vollständigen" Seite noch 35 Maschen übrig sind.
Dann die abgenoimmenen Maschen wieder aufstricken und über alle Maschen zu Ende stricken.


Weiter bis zum Ende stricken, Faden durch die letzte Masche ziehen, vernähen.

Hier findet ihr zum besseren Verständnis eine Schemazeichnung

Ausschnitt und Kapuze:

Ausschnitt:



Aus dem unteren und einem seitlichen Ausschnittrand (aus den Randmaschen!) Maschen auffassen.
Über die unteren Randmaschen kraus rechts hochstricken, dabei in jeder 2. Reihe die letzte Masche mit der ersten Masche aus dem seitlichen Rand zusammenstricken, bis alle seitlichen Maschen aufgebraucht sind.
Maschen stilllegen.
Das Gleiche wiederholen, die Maschen HINTER dem ersten Ausschnittteil auffassen – und aus dem zweiten seitlichen Ausschnittrand. Genauso hochstricken wie beim ersten Teil.



Kapuze:

Ersten Teil der Ausschnittmaschen abstricken, aus dem Rückenteil Maschen auffassen (aus den Randmaschen), zweiten Teil des Ausschnitts abstricken.

Kraus rechts gerade hochstricken, bis die gewünschte Länge der Kapuze erreicht ist
(im Beispiel 30 cm, gemessen ab Oberkante Rückenteil)
Maschen auf zwei Nadeln aufteilen und beide Nadeln zusammen abketten.



Ärmel nach Wunsch stricken (meine sind rundgestrickt und hinterher angenäht, ihr könnt sie auch direkt anstricken – oder auch, wie Vorder- und Rückteil, als Patch ...)

Der ultimative Tip: um mir das elende Fäden vernähen am Schluss zu ersparen, habe ich die Enden alle vorher mit dieser Methode verbunden: russian join




Material ...
  • here: a lot of sock yarn leftovers (shown with 560 grams), or any other yarn with same weight and gauge
  • 2 circular knitting needles of an appropriate size (here: 3,5 mm)
  • darning needle
  • scissors



this is how you do it:
First and important thing is gauge ...

Measure the width you want (for example, using a favorite sweater with great fit)
With this sweater, it is important to know that the lenght is also the width!
Your cast-on edge is the bottom hem AND the right side

Knit your swatch, calculate, and then cast on the double number of stitches plus one extra stitch.
(In this example: 135 stitches needed for the width of the sweater so you cast on a total of 271 stitches)



Basic stitch pattern (from Horst Schulz):

Garter stitch, putting a marker to the middle stitch
In every second row, knit 3 together.
(in my humble opinion, I think it looks neater to slip one, knit 2 together and pull slipped st over – but do as you prefer)

It is really important to work nice and clear border stitches!

Back:
Work knitting technique like described until only one stitch is left. Cut thread, pull thread through stitch and weave end in. Done.

Front:
Here you will have to do some maths first, but don't be afraid, it's easy.
First, decide on how wide and deep you want your neck opening to be. Take the back and count the number rows and stitches of your desired opening.

For example: you want it 40 stitches deep and 90 rows wide.
270 Rows is your sweater in total (you've cast on 271 st in our example and knit until only one was left, makes 270 rows), so for the height of it until the neckline begins you need to substract 90 rows from these 270 and divide the result by 2 → 270-90 = 180 and 180:2 = 90
That makes 90 rows you should knit from beginning of sweater to the beginning of the neck opening.
Knit these 90 rows and then cast off 40 stitches (just for our example where we chose 40, if you decide on different numbers of stitches, of course do your number)
The next 90 rows until the end of the neck opening are knitted with the remaining stitches.
If desired width is achieved, cast on the same number of stitches as you have cast off before (40).

Of course, do the k3tog just the same way as on the back all the time, ending up with one st left ...

Another example for the calculation:

Measure how wide the neckline should be, calculate the rows and substract this number from the total number of rows.
Total number of rows = stitches per part (front resp. back part) x 2
(104 stitches per part makes 208 rows in total)
My neckline shall be 20 cm wide, counts up to 68 rows
208-68=140 (rows)
140:2=70

So I need to knit 70 rows, cast off, knit 68 rows with remaining stitches to a total of 138 rows, cast on the same number of stitches that I cast off before and knit to end.
Divide this number by two and you know where to bind off.

Depth of neck opening? Just as you like, mine is 16 cm......

or, calculated the other way round:
I've got 104 stitches each side
every other row I reduce 1 stitch per side
So, 70 rows = 35 stitches
For the neck opening I need 68 stitches, so my „scheme“ looks like this:

Knitting until I have 69 stitches on each side, then cast off the stitches for the opening. Knit the remaining stitches until you have 35 stitches left on the 'complete' side. Then, cast on the very number of stiches you cast off before and knit in basic stitch pattern as before.


Continue until the end, just one stitch is left, pull thread through remaining stitch and weave in end. Done.

Here you can find a scheme for better understanding


Hood and Collar:


Collar:

Pick up stitches from the bottom and left edge of neck opening. The easiest way is to pick up directly from the edge stitches.
Work garter stitch with the stitches from the bottom and in every second row, knit the last stitch from the bottom together with the first stitch from side, until all side stitches are used up. Put stitches on holder.


Now you repeat the same thing, picking up stitches from the bottom of the neck opening behind your already picked up and knit stitches, and from the right side of the neck opening. Work just the same thing as with the first part, mirroring all decreases, leaving stitches on holder.


Hood:
Pick up the first half of collar stitches, pick up stitches from the back, pick up the second half of collar stitches.

Work garter stitch until the desired height is achieved (in this example, 30 cm, measured from top of back).
Divide stitches on two needles and cast of both needles together.


Make sleeves like you want – mine are knitted in the round and sewed on, you can just as well knit them top down by picking up stitches from the sides – or work them as patches, like front and back part ...


Many thanks to redhead71 for the translation!!!

Sonntag, 9. März 2008

Linsenaufstrich


Einkaufsliste:
    * 100 g rote oder braune Linsen
    * Wasser
    * etwas gekörnte Brühe
    * Olivenöl
    * 2 Zwiebeln
    * 2 Knoblauchzehen
    * Curry
    * Koriander (gemahlen)
    * Petersilie (TK)
    * Schwarzkümmel
    * Salz

Rote Linsen können direkt verarbeitet, braune Linsen müssen über Nacht eingeweicht werden.

Zwiebeln und Knoblauch kleinhacken und in wenig Olivenöl anbraten.

Linsen, Wasser und Brühe dazugeben - nicht zu viel Wasser, da sonst der Aufstrich zu flüssig wird - lieber nachgießen, wenn alles Wasser aufgesogen ist.

Mit Koriander, Petersilie, Schwarzkümmel und viel Curry würzen
(Salz erst zugeben, wenn die Linsen weich sind!).

Dann alles pürieren und salzen.

ergibt ca zwei kleine Marmeladengläser (250g)